Hat SRM Management

Software für Supplier Relationship Management (SRM)

Was ist Supplier Relationship Management (SRM)?

Supplier Relationship Management (SRM), zu deutsch Lieferantenbeziehungsmanagement, bezeichnet alles was mit dem Beziehungsgeflecht zwischen Auftraggeber und Lieferant zu tun hat. Für Unternehmen ist es wichtig qualitativ gute aber auch günstige und zuverlässige Lieferanten zu finden und diese Beziehungen effizient zu gestalten. Beim SRM geht es um eine systematische Auswahl und Steuerung von Lieferanten im Rahmen der Beschaffung. Zum SRM System gehören die Lieferantenidentifikation, die Lieferanteneingrenzung, die Lieferantenanalyse und die Lieferantenbewertung. Die ISO 9001 gibt vor, dass Lieferanten, die für den Produktionsprozess entscheiden sind, einer Bewertung unterzogen werden müssen.

Vorteile SRM System

Die Vorteile von SRM-Systemen liegen in dem umfassenden, ganzheitlichen Ansatz und stellen eine Weiterentwicklung der elektronischen Beschaffung, dem eProcurement, dar. So gehören, die Lieferantendatenverwaltung, das DMS oder die Vertragsverwaltung ebenso dazu wie die Lieferantenbewertungen und ein Lieferantenportal. Es gibt eine hohe automatisierte Abwicklung von Prozessen, wodurch sich die Kosten für den Einkauf deutlich senken lassen. Gleichzeitig können Einkauf und Qualitätsmanagement das SRM System abteilungsübergreifend nutzen. Weitere Vorteile ergeben sich beispielsweise in Unternehmen, die ein Vendor Managed Inventory (VMI) einsetzen können.

Vendor Managed Inventory (VMI)

Vendor Managed Inventory (VMI) bedeutet ein Herstellergesteuertes Bestandsmanagement. Hierbei verwaltet der Hersteller selbständig die Bestellungen für die eigenen Produkte für den Händler. Die Lieferplanung orientiert sich dabei an der tatsächlichen Nachfrage. Warenverfügbarkeiten werden verbessert, Lagerbestände und Kosten reduziert und die Präsenz der Waren am POS optimiert.


Typische Funktionen von Software für Supplier Relationship Management:

  • Dienstleistungen und Materialbedarfe planen
  • Kostenermittlung
  • Projektbudgetierung
  • Lieferantensuche, Angebotsanfragen
  • Lieferantenverwaltung
  • Verwaltung von Firmenadressen, Kunden- und Lieferantendaten
  • Lieferantenregistrierung
  • Lieferantenportal
  • Lieferantendashboards
  • Lieferantenqualifizierung
  • Fristenüberwachung
  • Leistungsverzeichnisse nach GAEB-Standard anlegen
  • Anfragen und GAEB-Ausschreibungen durchführen
  • Automatisierte Abrechnungsprozesse
  • Analysen und strategische Einkaufsoptimierung
  • Compliance-gerechte Leistungsabnahme
  • Preisspiegel mit Varianten und Simulationen
  • Mehrstufige Verhandlungsrunden und Auktionen
  • Bestellverhandlung (Sourcing)
  • Auftragsmanagement
  • Elektronische Lieferscheine
  • Workflow-Management
  • Lieferantenbewertung nach z.B. Qualität, Termintreue, Mengentreue und Auditergebnissen in frei definierbarer Gewichtung
  • Qualitätsmanagement
  • Zertifikatsmanagement
  • Waren- und Warengruppenverwaltung
  • Funktionen für Ausschreibung
  • Funktionen für Beauftragung
  • Transportmanagement
  • Bestandsverwaltung bzw. Bestellvorschläge
  • Produktdatenverfolgung
  • Key-Performance-Indikatoren (Auswertungen)
  • Ereignismanagement
  • Katalogsystem
  • Sollterminierung
  • Schnittstellen zu ERP-Systemen
  • Vertragsverwaltung
  • Dokumentenmanagement
  • Bewertungsbäume pro Warengruppe erstellen
  • Zuordnung von Warengruppen und Lieferantenklassifizierungen
  • Maßnahmenmanagement
  • umfassende Reportingfunktionen
  • Detaillierte Statistiken
  • Benutzer- und Rechteverwaltung
  • Mehrplatzfähig, Netzwerkfähig
  • Import- und Exportfunktionen1
  • automatische Datensicherung Monat/Jahr
  • Umfangreiche Suchfunktionen

Weitere spezifische Kriterien und Frage-Anregungen für die Beurteilung von:

  • Führen Sie vor der Softwareentscheidung eine gründliche Marktrecherche der potentiell geeigneten Lösungen durch. Unser Tipp: Greifen Sie dabei völlig unverbindlich auf unseren kostenfreien Recherche-Service zurück. Es werden Fragen erarbeitet, weite Teile der Ausschreibung übernommen, potentielle Lösungen strukturiert darstellt und die Kommunikation mit den Anbietern dokumentiert!
  • Umfasst das SRM System ein Vendor Managed Inventory (VMI)?
  • Fragen Sie nach, ob es möglich ist, mit dem SRM System Bestellverhandlungen zu mehreren Geschäftspartnern gleichzeitig zu führen.
  • Klären Sie, ob eine vor- und rückwärts Terminierung von Sollterminen für einzelne Prozessschritte im Workflow möglich ist.
  • Klären Sie, ob das SRM System eine Reklamationsbearbeitung umfasst.
  • Fragen Sie nach, ob eine Lieferavis Funktion sowie Lieferplan und Lieferabruf Funktionen in dem SRM System enthalten sind.
  • Erkundigen Sie sich, ob das SRM System eine Funktion für Langzeit-Lieferantenerklärung (LLE) umfasst.
  • Fragen Sie nach, ob die Lösung ein Document Approval Exchange umfasst. Dies erleichtert den Austausch von Dokumenten mit dem Lieferanten. Sie gestalten Ihre internen Approval-Prozesse damit effizienter.
  • Umfasst das SRM System Savings Tracking? Ist eine Hinterlegung von Maßnahmen und geplanter Savings möglich? Können die erzielten Savings aufgeteilt werden (z.B. Geschäftsjahre, unterschiedliche Standorte etc.)?
  • Erkundigen Sie sich, ob das System ein Kanban Modul umfasst, falls in Ihrem Unternehmen diese Methode zum Einsatz kommt.
  • Gibt es ein Dashboard oder Ampelsystem, dass schnell erkenntlich macht, wenn Risiken vorliegen? Dies ist besonders wichtig, damit umgehend entsprechende Maßnahmen ergriffen werden können und kein Lieferengpass eintritt.
  • Wenn Sie die Software als SaaS Lösung betreiben, fragen Sie nach dem Serverstandort und lassen Sie sich die Sicherheitsvorkehrungen erläutern und bedenken Sie die Maßnahmen, die sich aus den Datenschutzvorschriften ergeben.